Home      Termine      Kongress      Kontakt

Endometriose-Kongress am 18.03.2023

Endometriose ist eine der häufigsten gynäkologischen Erkrankungen, deren Symptome sich vielfältig äußern. Ich habe einen kostenlosen Online-Kongress zum Endometriose-Awareness-Monat März, um mehr Aufklärung zu diesem Thema zu schaffen, organisiert.

So unterschiedlich die Betroffenen durch Schmerzen oder andere Beschwerden in ihrem Alltag betroffen sind, so breit gefächert stellt sich das Programm an diesem Tag zusammen.

Bei dem Online-Kongress sollen unterschiedliche Expert:innen, verschiedene Therapieansätze, sowie neue Forschungsergebnisse und Erkenntnisse vorgestellt werden, sodass die Teilnehmer:innen einen umfassenden Einblick in diese Erkrankung sowie neues Wissen gewinnen können.

Achtung: Es gibt eine begrenzte Teilnehmerzahl.

Ich freue mich auf einen spannenden Tag mit euch!

 

Das erwartet Dich

08:00

Begrüßung

08:15

Primar Univ. Prof. DDr. Peter Widschwendter – Was ist Endometriose und ihre Auswirkungen

09:00

Univ. Prof. Dr. René Wenzl, MSc – Aktuelle Forschung

10:00

Dr. Elisabeth Janscheck – Behandlungsmöglichkeiten/Therapieoptionen

11:00

Univ.-Prof. Primar Dr. Peter Oppelt, MBA – Diagnosemöglichkeiten

12:00

Rita Hofmeister – Self-Empowerment bei Endometriose

13:00

Mittagspause

14:00

Nina Lehmann – Ernährung und Darm

15:00

Kim Limbach – Krankheit ist kein Hindernis – Endometriose und Sport

16:00

Nina Reiter – So stärkst du deine mentale Gesundheit – Tools für Menschen mit Endometriose

17:00

Priv.-Doz. Dr. med. Monika Wölfler – Unerfüllter Kinderwunsch

18:00

Dr. med. Annemarie Schweizer-Arau – Ganzheitliche Behandlung mit sinosomatics

19:00

Abschluss und Vernetzung der Teilnehmer:innen

Referent:innen

Begrüßung

Michaela heißt euch Willkommen und eröffnet den Kongress!

Primar Univ. Prof. DDr. Peter Widschwendter - Was ist Endometriose und ihre Auswirkungen

Endometriose beschreibt eine gutartige Erkrankung von Frauen im reproduktiven Alter, die in ganz unterschiedlicher Art und Weise sich auf das Leben junger Frauen auswirken kann. Auf der einen Seite kann Endometriose zufällig im Rahmen einer anderen Operation als sog. Zufallsbefund entdeckt werden – diese Frau hat keine Beschwerden und braucht auch keine Therapie. Auf der anderen Seite sind Frauen, die seit Beginn ihrer Monatsblutung massive (chronische) Schmerzen entwickeln und jeder Tag aufs Neue eine Herausforderung darstellt. Schmerzen währen der Monatsblutung, beim Sex, beim Urinieren oder beim Stuhlgang sind typische Symptome und müssen von Beginn an ernst genommen werden. Die Erfahrung zeigt, dass viele junge Frauen das Krankheitsbild gar nicht kennen und die Beschwerden in ihrem Umfeld als „normal – das ist so bei der Monatsblutung“ abgetan werden.

Ich möchte Sie mitnehmen auf eine Informationsreise, wie Endometriose entsteht, was erste Zeichen sein können, wann man zu einer ärztlichen Abklärung gehen sollte, wie sich die Erkrankung langfristig auswirken kann und welche Therapiemöglichkeiten in einem ganzheitlichen Ansatz angeboten werden.

Foto: A.ö. Landeskrankenhaus Hall

Univ. Prof. Dr. René Wenzl, MSc - Aktuelles aus der Forschung zu Endometriose

Endometriose ist eine chronische Erkrankung, die uns noch immer viele Rätsel aufgibt. Aktuelle Forschungsprojekte haben das Ziel, die pathophysiologischen Veränderungen zu beleuchten, neue nicht invasive diagnostische Tests zu finden und Therapiestrategien zu entwickeln, die entweder weniger Nebenwirkungen oder eine höhere Behandlungseffektivität aufweisen. Ein Überblick dieser internationalen Aktivitäten ist Inhalt dieses Vortrages.

Foto: MUW/matern

Foto Elisabeth Janschek

Dr. Elisabeth Janschek - Behandlungsmöglichkeiten/Therapieoptionen

Kann Endometriose derzeit geheilt werden? Werden durch Medikamente die Endometrioseherde verschwinden? Wie können Schmerzen bei der Regel gelindert werden? Wann muss operiert werden? Warum sind wiederholte Operationen an den Eierstöcken bei Kinderwunsch möglichst zu vermeiden? Was kommt bei einer Darmoperation auf mich zu? Welche Alternativen gibt es zur Schulmedizin? Wie kann ich als Endometriosepatientin selber dazu beitragen, dass es mir mit meiner Erkrankung besser geht?

Ich bin die Erste Oberärztin des LKH Villachs, leite dort Endometriosezentrum und beschäftige mich mit dem Thema Endometriose seit über 15 Jahren. 

Foto: Privat

Univ.-Prof. Primar Dr. Peter Oppelt, MBA - Diagnosemöglichkeiten

Der oft sehr lange Weg bis zur Diagnose Endometriose wirft immer wieder die Frage auf, ob die Diagnose der Endometriose eine derartige Herausforderung ist.

Im Rahmen des Vortrags soll die Diagnostik der Endometriose aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet werden. Neben der klassischen Diagnose mittels Bauchspiegelung (LSK) und Gewebeuntersuchung (Histologie) sollen auch nicht invasive Verfahren wie der Ultraschall und Magnetresonanztomographie hinsichtlich ihrer Relevanz dargestellt werden.

Aber welchen Stellenwert wird hierbei die Anamnese haben. Kann eine exakte Anamnese einen Gewinn in der Abklärung und wegweisend im weiteren Abklärungspfad sein? Oder tritt die Anamnese aufgrund des technischen Fortschritts in den Hintergrund?

Abschließend soll noch ein Ausblick in die Zukunft der Diagnostik vorgestellt werden. Wird es in absehbarer Zukunft einen Bluttest für die Diagnose „Endometriose“ geben?

Foto: Privat

Rita Hofmeister - Self-Empowerment bei Endometriose

Der Körper ist ein selbstregenerierendes System. Alle, die sich schon einmal in den Finger geschnitten haben, wissen, die Wunde heilt von ganz allein. So ist es überall im Körper: Wenn unser Energiesystem in Harmonie ist, heilen Verletzungen und Erkrankungen, ohne dass wir etwas tun müssen. Ist der Energiefluss durch ständig auf uns wirkende Belastungen allerdings blockiert, sind die dafür nötigen Informationen nicht frei verfügbar, und der Körper bleibt krank. In diesem Workshop zum aktiven Mitmachen erklärt Rita Hofmeister, Autorin des Buches „Endometriose – Ein Selbsthilfebuch“, wie du mit Yoga und Impuls-Strömen dein Energiesystem wieder in Schwung bringst, deine Selbstheilungskräfte aktivierst, und so selbst etwas dazu beitragen kannst, dass es dir nachhaltig wieder besser geht.

Rita Hofmeister ist Autorin & Mentorin für ganzheitliche Gesundheits- und Bewusstseins-Entwicklung. Nicht nur mit ihrem Buch „Endometriose – Ein Selbsthilfebuch“ sondern auch in der persönlichen Einzelarbeit unterstützt sie viele Frauen mit Endometriose auf ihrem Weg mit der Erkrankung, die Rita selbst durch eigene Erfahrung gut kennt. Unter folgendem Link kommt ihr zur ihrer Webseite:  www.ritahofmeister.com

Foto: Victoria Posch

Nina Svenja Lehmann - Endometriose und Darm

Hey, ich bin Nina Svenja Lehmann (33) Endometriose Betroffene, zertifizierte neurozentrierte ganzheitliche Gesundheitsberaterin und Host des „Purely You“ Podcasts. Seit 2020 begleite & unterstütze ich Frauen mit und ohne Endometriose zur Darmgesundheit und Stressreduktion durch Neurotraining.

In meinem Vortrag schauen wir uns den Zusammenhang zwischen unserem „Darm und Endometriose“ an.

  • Warum ist deine Darmgesundheit in Bezug auf die Endometriose so wichtig?
  • Was hat es mit dem Leaky Gut auf sich?
  • Wie findest du den aktuellen Zustand deines Darms heraus?
  • Was tut deinem Darm & deiner Endometriose gut – Mit Ernährungs- und Alltags-Tipps

Link Website: https://ninasvenjalehmann.com/

 

Foto: Privat

Kim Limbach - Krankheit ist kein Hindernis - Endometriose und Sport

Ich bin Kim, 29, EndoSister, glücklich verheiratet, ehemalige Soldatin (konnte meinen Traumberuf vom Berufssoldaten nicht weiterverfolgen, da ich mit meiner Krankheitsgeschichte für meinen Dienstposten „untauglich“ war), mittlerweile erfolgreiche Leistungssportlerin & Endo Fitness Coach.

Diagnose Endometriose, Adenomyose nach 15 Jahren Leidensweg & ohne ernst genommen zu werden Begleiterkrankungen wie u. a. PCOS, Hashimoto, Insulinresistenz, Migräne, Depressionen (2020/2021). Bisher hatte ich 4 Operationen. Ich bin unfruchtbar & mir steht noch die Gebärmutterentfernung bevor. An manchen Tagen kann ich vor Schmerzen nicht laufen, an anderen stemme ich im Fitnessstudio 350kg (sehr starker Verdacht auf Endo an den Beckennerven).

#Krankheitistkeinhindernis ist mein Motto & hat mich durch viele OPs begleitet, als ich wieder gerade laufen lernen musste & bis hinweg über die deutsche Bodybuilding Bühne – mein großer Traum! Mittlerweile ist Kraftsport eine tragende Säule in der Behandlung meiner Endometriose & Adenomyose.

Die Endometriose kostet uns oft unser Körpergefühl & das Vertrauen in diesen. Durch individuellen & planmäßigen Sport kann man Symptome lindern, Hormone stabilisieren & wieder mehr Sicherheit & Vertrauen in den eigenen Körper gewinnen, wieder mehr Lebensqualität erlangen.

Daher gebe ich mein Wissen & Motivation an andere Betroffene weiter und mache meine Leidenschaft zum Beruf als Endo Fitness Coach (vielseitig in den Bereichen Fitness, Ernährung & Gesundheit ausgebildet), weil ich weiß, wie schwer aller Anfang ist & dass in jedem von uns so viel mehr steckt, jeder von uns so viel mehr kann, aber man sich aufgrund der Endo meist einfach nicht traut, einen größeren Schritt zu wagen.

In meinem Vortrag klären wir: Was ist Sport/Fitness? Positive Auswirkung von Sport/Fitness auf Hormonhaushalt & Endometriose. Sport/Fitness bei Schmerzen oder Periode. Sport/Fitness nach einer OP. Allgemeine Dos & Don’ts bei Sport mit Endometriose.

 

Foto: Privat

 

Nina Reiter - So stärkst du deine mentale Gesundheit - Tools für Menschen mit Endometriose

Nina Reiter von Mitgefühlt Coaching ist Psychologin, Systemische Coachin und Therapeutin i.A., Yogalehrerin und hat seit 2013 die Endometriose mit im Gepäck. 

Bei ihr findest du psychologisches Wissen, Tapping, Hypnose, Selbstmitgefühl und jede Menge Tools um mit Stress umzugehen. Nina begleitet Menschen mit Endometriose/Adenomyose und/oder Reizdarm online im 1:1 Coaching und in der Gruppe mit Tapping-Kursen.

In ihrem Workshop wird es gehen: So stärkst du deine mentale Gesundheit – Tools für Menschen mit Endometriose

In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit den psychischen Aspekten, die eine chronische Erkrankung wie Endometriose/Adenomyose mit sich bringt. Wir beschäftigen uns mit dem wissenschaftlichen Hintergrund, warum du dich oft überfordert, wütend, endlos traurig oder total gelähmt fühlst. Du erfährst was dein (gestresstes) Nervensystem damit zu tun hat und wie du dich selbst beruhigen und dein mentales Wohlbefinden unterstützen kannst. Nach diesem Workshop kennst du einfach anzuwendende Tools um deine Gefühle zu regulieren und mit Ängsten umzugehen. 

Wir sind zusammen auf dieser Reise, ich freue mich darauf, ein Stück dieses Weges gemeinsam mit dir, gehen zu dürfen.

 

Foto: Aiko Czetö

 

Priv.-Doz. Dr. med. Monika Wölfler - Unerfüllter Kinderwunsch

Im Vortrag von Monika Wölfler wird es um „Auswirkungen von Endometriose auf den Kinderwunsch“ gehen und folgende Aspekte besprochen:

  • Gibt es bei Endometriose immer Schwierigkeiten schwanger zu werden?
  • Kann man ein erhöhtes Risiko für Fruchtbarkeitsstörungen erkennen?
  • Was kann getan werden?

Im Anschluss gibt es die Möglichkeit Fragen werden zum Thema zu stellen.

 

Frau Priv.-Doz. Dr. med. Monika Wölfler ist Oberärztin an der Universitätsfrauenklinik Graz im Schwerpunkt für Hormon- und  Fruchtbarkeitsstörungen sowie Sonographie und Chirurgin mit Spezialisierung auf minimal-invasive Eingriffe zur Verbesserung der Fruchtbarkeit. Sie leitet das universitäre Endometriosezentrum am LKH Graz.

Foto: Kanizaj

 

Dr. med. Annemarie Schweizer-Arau - Ganzheitliche Behandlung mit sinosomatics

Endometriose betrifft nicht nur den Unterleib, wie alle Betroffenen wissen sondern kann mit unterschiedlichen Symptomen einhergehen. Neben dem objektiven Befund stellt das subjektive erlebte Befinden die große Belastung für Patientinnen dar. 

Körper-Seele-Geist als ein einheitliches System steht im Fokus von Sinosomatics. Der Behandlungsansatz von  Sinosomatics integriert Psychotherapie mit somatosensorischer Stimulation nach den Kriterien der klassischen chinesischen Medizin.

Dabei geht es darum, die Wirkfaktoren zu entdecken und zu behandeln, die zur Entstehung und Aufrechterhaltung von Endometriose beitragen. 

In einer großen Studie konnten wir bereits die Wirksamkeit von Sinosomatics (früher- SART) nachweisen und Ansätze für den Wirkmechanismus mit bildgebenden Verfahren des Gehirns zeigen. 

Weiteres auf der Website: https://www.sinosomatics.de/

Dr. Med Annemarie Schweizer-Arau ist Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Master of Science TCM (TUM) und arbeitet in eigener Praxis in Diessen /Ammersee /Deutschland. Im Jahre 2020 hat sie zusammen mit Prof Dr Florian Beißner das Insula-Institut für integrative Therapieforschung gegründet, zudem die Ausbildungsakademie für Sinosomatics, Dort gibt es bereits Listen von Therapeuten die eine Ausbildung im Institut abgeschlossen haben. 

Weiteres auf der Website: https://www.insula-institut.org/

Foto: Privat

Abschluss und Vernetzung

Im Anschluss der Vorträge besteht die Möglichkeit sich untereinander auszutauschen bzw. zu vernetzen und ev. noch Fragen, unabhängig der Vorträge, zu klären.